Wandern und Zelten in Deutschland

Fühlen Sie sich im Alltag dauerhaft vom Job gestresst oder der ständigen Lärmbelastung, die vor Allem in den Großstädten herrscht?

Sie sehnen sich nach einem ruhigen, entspannenden Urlaub mit viel Zeit an der frischen Luft?

Dann ist möglicherweise ein Treckingurlaub, genau das richtige für Sie!

Wandern befreit von Stress, und ist Balsam für die Seele.

Was das ist und wo es in Deutschland hierfür sehr gute Möglichkeiten gibt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Was ist eigentlich Trekking?

Bevor wir uns dem eigentlichen Thema des Artikels zuwenden, möchte ich darauf eingehen, was Tracking eigentlich ist.

Wahrscheinlich konnten Sie der Einleitung schon entnehmen, dass es sich beim Tracking um eine Aktivität handelt, die an der frischen Luft stattfindet und mit wenig Lärm und Stress verbunden ist.

Doch was ist Trekking nun wirklich?

Trekking beschreibt eine mehrtägige Wanderung an der frischen Luft, teilweise entfernt von Zivilisation und Wanderwergen und mit dem Verzicht auf Unterkünfte.

Anstatt in einer Unterkunft, übernachtet man beim Trekking in einem Zelt.

Wo ist in Deutschland Trekking möglich

Doch wie sieht es mit dem Ausüben des Trekkings in Deutschland aus?

Ist Trekking in Deutschland überhaupt erlaubt und wo kann man in Deutschland Trekking-Ausflüge unternehmen?

Es gibt eine gute Nachricht: Trekking ist in Deutschland erlaubt!

Jedoch ist Trekking in Deutschland etwas anders als in anderen Ländern, da es –wie bei fast allem in Deutschland- einige Gesetze gibt, die man kennen und beachten sollte, um in Deutschland trekken zu können.

Es ist wichtig zu wissen, dass es in Deutschland prinzipiell nicht erlaubt ist, auf fremden Grund zu zelten.

Es gibt jedoch immer mehr ausgewiesene Trakkingfäde in Deutschland, da sich Tracking in Deutschland immer mehr etabliert hat.

An diesen Fäden gibt es sogenannte Tracking – bzw. Zeltplätze, auf denen es möglich ist zu Zelten. Auch, wenn es wahrscheinlich etwas anders ist als in anderen Ländern, lohnt es sich auch in Deutschland dem Trekking eine Chance zu geben.

Im Folgenden werde ich Ihnen einige sehr schöne Möglichkeiten zeigen, in Deutschland das Trekking auszuüben.

Trekking im Frankenwald

Unter anderem gibt es im Frankenwald eine sehr schöne Trekkingmöglichkeit.

Hier wurde im Jahr 2019 auf der Intitiative der Bayerischen Staatsforsten und in Kooperation mit Kommunen und Ortsforsten des Frankenwaldveriens einige Trekkingplätze eröffnet, die jetzt die Möglichkeit bieten, im Frankenwald zu trekken.

Die Trekkingplätze liegen weit weg von Forstwegen oder Strßen, sind jedoch über Wanderwege gut erreichbar.

Die Trekkingplätze, die im Frankenwald liegen sind meistens mit Platz für mindestens vier Zelte, die auf Holzplattformen oder dem Boden aufgestellt werden können, einer Feuerstelle inklusive Sitzbänke für ein gemütliches Lagerfeuer mitsamt einem Brennstofflager, Outdoortoilette (Toilettenpapier muss mitgebracht werden!) und einem Wasserfass mit Brauchwasser.

Falls Ihr Interesse nun geweckt wurde, folgen nun einige Daten zur Buchung:

  1. Die Übernachtung pro Zelt kostet pro Zelt 15€ und die Buchung ist ausschließlich über das Internet möglich
  2. Es ist nicht möglich, eine Buchung für alle Trekkingplätze zu tätigen, es muss für jeden Trekkingplatz eine separate Buchung durchgeführt werden
  3. Die Koordinaten Ihres Zeltplatzes bekommen Sie mit der Buchungsbestätigung, welche mitzubringen ist und auf Verlangen Den Camp-Betreuern vorzuweisen ist
  4. Die Kosten für die Buchung müssen vor Antritt der Reise auf das Konto, welches auf der Buchungsbestätigung angegeben ist Überwiesen worden sein

Trekking im Schwarzwald

Es liegen zwischen Freudenstadt und Baden-Baden verteilt neun Trekkingplätze. Diese bieten den Wanderern Natur und Abenteuer pur an, jedoch gibt es hier nur wenige Zeltstellplätze, eine kleine Feuerstelle und ein Toilettenhäuschen. Doch seit der Saison 2020 gibt es im Naturpark Südschwarzwald drei Trekking-Camps. Das Weiteren sind auch keine Abläufe festgelegt, was bedeutet, dass jeder sich seine eigene Tour zusammenstellen kann, jedoch gibt es auch für Inspiration weitere Tipps, wie ein Naturpark-Radweg oder eine Bauergartenroute usw. Wer Lust auf eine Fahrradtour hat, sollte sich den Naturpark-Radweg anschauen, da man dort ca. 260 Kilometer Radweg hat. Zudem liegen auf diesem Radweg Schwarzwaldhöfe und viele weitere andere kulinarische Erlebnisse. Die Bauerngartenroute bietet eine Vielfalt von Kräutern, Blumen und Gemüsesorten. Diese sind allesamt in den Schwarzwälder Naturparke versteckt.

Trekking in Spessart (Bayern)

In Spessart gibt es drei Trekking-Camps, welche Trekkern die Möglichkeit gibt, sein Zelt aufzuschlagen. Hier können vier Rundwanderwege benutzt werden und es gilt auch hier, jeder kann seine Route frei gestalten. Zudem kann man nach einem erfolgreichen Trekking-Tag sich in der Dämmerung den wunderschönen Himmel anschauen, de man sonst wo nur selten zu Gesicht bekommt. Außerdem können sie auch die ganze Nacht und freiem Himmel verbringen, jedoch gibt es dafür einige Regeln:

-Man darf nur auf den dafür vorgesehenen Trekking-Plätzen übernachten

-Nur vom 1. April bis 31. Oktober erlaubt

-Die Plätze sind ausschließlich für eine Nacht buchbar

– „Wildes Campen“ ist im Naturpark Spessart verboten

-Die Trekking-Plätze dürfen mit max. fünf Zelten ausgestatten werden

-Camping ist nur erlaubt, wenn man eine gültige Buchungsbestätigung  vorweisen kann.

Der Zeltplatz liegt an einem Hang, der sich mitten im Wald befindet.

Daher sollte man bei brennendem Feuer möglichst nah an der Feuerstelle bleiben.

Der Zeltplatz ist direkt an einem nicht allzu häufig befahrenen Forstweg. Da man dort umgeben von einem jungen Eichenwald ist, wird man genug Holz zum Feuermachen finden. Abends ist es außerdem sehr idyllisch und einsam, was diese Stelle besonders macht.

Das Einzige, was ein Problem werden könnte, wäre das man dort kein Wasser in der Nähe hat, weswegen man genug Wasser mitnehmen sollte, damit es für alle reicht und man es genießen kann.

Auf dem Lahnwiesener Zeltplatz kann man sein Zelt oder Biwaksack auf einer schmalen Waldlichtung unter Streuobstbäumen aufbauen. Zudem ist dieser Platz vollends umraht mit Bäumen aller Art, wie die Eiche, Buche und Nadelholzbäumen. Abends können sie dort Fledermäuse beobachten. Dieser Zeltplatz befindet sich außerdem in der Nähe des bekannten Fernwanderwegs Eselsweg. Dieser kann in einem Tagesmarsch von den Bahnhöfen Heigenbrück oder Schöllkrippen erreicht werden. Auf diesem Platz sind außerdem alles machbar, was bei der Lahnwiese auch zur Verfügung steht

Wie Sie sehen, gibt es auch in Deutschland eine Menge Möglichkeiten mit dem Zelt wandern zu gehen. Auch, wenn es möglicherweise nicht exakt das gleiche ist, wie in anderen Ländern, bietet es sich an, einen Trekkingurlaub in Deutschland zu unternehmen, um dem Stress des Alltages zu entfliehen.

Ein Gedanke zu „Wandern und Zelten in Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.